Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Unermessliches Leid für Mütter und ihre Kinder - Bitte verzichten Sie auf Milchprodukte!

Kuhschrei 003

Die dunkle Wahrheit über Milch

Vom Tag ihrer Geburt an werden Rinder wie Waren behandelt. Wie jedes Säugetier gibt eine Kuh nur dann Milch, wenn sie ein Junges zur Welt gebracht hat. Deswegen werden Milchkühe Jahr für Jahr aufs Neue geschwängert. Ihre Kälber werden ihnen kurz nach der Geburt weggenommen. Männlicher Nachwuchs landet nach kurzen Mastperioden beim Schlachter, weiblichem droht dasselbe Schicksal wie der Mutter. Bis auch diese letztlich ihren letzten Gang antreten muss: Nach durchschnittlich fünf Jahren ist eine Milchkuh so ausgezehrt, dass auch sie im Schlachthaus endet.

336.000

Kälber werden jedes Jahr in Deutschland getötet und zu Kalbfleisch verarbeitet.

58 %

aller Milchkühe in Deutschland kommen in ihrem Leben kein einziges Mal auf die Weide.

24 STUNDEN

so lange bleibt ein Kalb maximal bei seiner Mutter.

1.3 MILLIONEN

Milchkühe werden jedes Jahr in Deutschland geschlachtet.

Milchwirschaft 002

Traumatische Trennung

Wie wir Menschen haben auch Kühe ausgeprägte Mutterinstinkte. Umso größer ist der Trennungsschmerz! Jedes Jahr wird eine Kuh aufs Neue geschwängert, meistens durch künstliche Besamung.Da die Milch ausschließlich für den menschlichen Konsum bestimmt ist, wird der Mutterkuh ihr Kalb in der Milchindustrie nach der Geburt weggenommen: üblicherweise geschieht dies noch am selben Tag, oft bereits nach wenigen Minuten. Für Mutter- wie auch für Jungtier bedeutet dies eine enorme psychische Belastung. Kuh und Kalb rufen oft stunden-, manchmal sogar tagelang verzweifelt nacheinander.

BabyCow 003

Einsam und isoliert

Seine ersten Lebenswochen verbringt ein Kalb in einer sogenannten Kälberbox oder in einem Kälberiglu. Mütterliche Zuneigung bleibt dem Tierkind hier ebenso verwehrt wie die Möglichkeit, mit Artgenossen zu spielen. Erst ab einem Alter von acht Wochen ist in Deutschland eine Gruppenhaltung für Kälber vorgeschrieben.

SagNeinAS3 001

 

SagNeinAS5

Ein grausames Ende

Nach spätestens fünf Jahren wiederholter Schwangerschaft und Milchproduktion geht die Milchleistung der Tiere zurück. Wenn nicht schon vorher gesundheitliche Probleme aufgetreten sind, droht den Kühen dann dasselbe Schicksal wie ihren Artgenossen in der Fleischindustrie: der Schlachthof. Auf die natürliche Lebenserwartung von bis zu 25 Jahren hat eine Kuh in der Milchindustrie keine Chance.

Per Bolzenschuss betäubt, zieht eine Kette die Kuh in die Höhe. Ein Schnitt durch die Halsschlagader dient dem Entbluten, dies führt letztlich zum Tod. In Deutschland kommt es jedes Jahr bei über 200.000 Rindern zu Fehlbetäubungen mit dem Bolzenschussgerät. Bei Bewusstsein müssen diese Tiere den Schlachtvorgang am eigenen Leib miterleben.

Sag NeinTCS

BITTE VERZICHTEN SIE AUF MILCHPRODUKTE -

ES GIBT SO SCHMACKHAFTE, GESUNDE UND VOR ALLEM TIERLEIDFREIE ALTERNATIVEN!

 

Infos+ pics: https://animalequality.de/themen/milch/

Pics: ANDREW SKOWRON

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

 

smoost