Sissi – einer Vorahnung folgend gaben ihr Tierschützer einen kaiserlichen Namen

 02022018Sissi2 2

 *ca. Anfang 2016 -  ca. 71 cm - ca. 60 kg - Athen/Ano Liosia

30.03.2018: Wir bekommen erste Fotos von Sissi mit ihren stolzen Hundeeltern:

2018 03 30 Sissi 12018 03 30 Sissi 22018 03 30 Sissi 3

2018 03 29 Sissi 22018 03 29 Sissi 32018 03 29 Sissi 4

*********

28.03.2018: Die in sich ruhende, sanfte und gelassene Sissi hat seit heute ihre eigene Familie.

***************

Das war Griechenland: 13.03.2018: Sissi – einer Vorahnung folgend gaben ihr Tierschützer einen kaiserlichen Namen ...und Sissi ist eine Kaiserin, eine Kaiserin der Herzen, eine Hündin mit einem ganz großen Herz und ganz viel Köpfchen. Zwei Jahre Straßenhunddasein in Ano Liosia (s. u.), Hunger, Krankheit, Schmerzen, immer auf der Flucht haben ihren tollen, liebevollen und gutmütigen Charakter nicht brechen können.

Ansprechpartnerin: Diana David

Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

02022018Sissi1

Das war Sissi vor kurzem noch: Ein Straßenhund voller Wunden, sie hatte Psoriasis (Schuppenflechte). Eines Tages entdeckte sie zum Glück die Busstation in Ano Liosia, an der sich ein paar wenige Tierschützer um die Straßenhunde kümmern. Stolz und zurückhaltend saß sie eines Nachmittags am Rande der Busstation, ohne die anderen Hunde zu stören und ohne an deren Futter zu gehen. Eine Tierschützerin ging zu ihr hin, bot ihr Futter an und, obwohl Sissi offenbar große Schmerzen am ganzen Körper hatte, freute sie sich über die Zuwendung und das Futter und wollte sogar spielen. Die Tierschützer brachten sie in die Tierklinik, um Sissi behandeln, impfen und kastrieren zu lassen.

Danach konnte Sissi zur Pflege bei einem jungen Mann einziehen, der die Behandlung fortsetzte und zusagte, Sissi so lange zu behalten, bis sie eine Familie findet. Und hier zeigte sich erst recht, welch tolle Hündin Sissi ist: Am Anfang hatte Sissi Angst bei dem jungen Mann, und sie wollte nicht spazieren gehen, aber mittlerweile klappt das prima, sie geht ganz lieb und voller Selbstvertrauen mit ihrem Pflegeherrchen spazieren, ohne an der Leine zu ziehen. Sie hat auch keine Angst mehr vor Autos und Motorrädern. Das Herrchen zeigt ihr mit der Hand die Richtung an – und Sissi geht dorthin. Sie ist stubenrein. Sie kommt mit allen Hunden zurecht und spielt ganz vorsichtig, aber wie ein Welpe mit ihnen. Sie liebt Kinder und geht sehr behutsam und einfühlsam mit ihnen um. So setzt sich z. B. immer vor Kinder hin, macht sich klein, damit diese keine Angst von ihr haben. Die Kinder können sie streicheln, und sie lässt sich spielend auf alles ein; egal, was die Kinder machen, sie bellt nicht. Nach einem Spaziergang im Regen wartet sie geduldig vor der Haustür, bis ihr Pflegeherrchen sie mit einem Handtuch abgetrocknet hat.

02022018Sissi2

Liest sich wie die Beschreibung eines Hundes, in dessen Erziehung man sehr viel Liebe, Geduld und Zeit gesteckt hat? Ist aber die Beschreibung von Sissi, die vor kurzem noch auf der Straße gelebt hat! Liest sich wie die Beschreibung Ihres Traumhundes? Dann ist Sissi wohl Ihr Traumhund .... Und Sie sind die Menschen, die Sissis Traum von einer Familie erfüllen?

 02022018Sissi3

Ano Liosia

Sissi stammt aus Ano Liosia, einem Vorort im Norden Athens. Viele der „Menschen“, die in Ano Liosia wohnen, verdienen es nicht, Mensch genannt zu werden, so brutal ist ihre Tierquälerei. Bereits kleine Kinder lieben es hier, Tiere langsam zu Tode zu quälen – sie sehen und lernen es nicht anders. Hunde werden mit Draht, Seilen oder Ketten am Hals oder Bein angebunden, oft viel zu eng; sie werden mit Messern attackiert, an Bäumen aufgehängt, sie werden – wohl auch auf Anweisung der Behörden – vergiftet und erschossen. Manche Hunde können vor ihren Besitzern fliehen, drei (!) Tierschützer vor Ort haben an einem Busparkplatz Holzhütten für die Hunde errichtet und versorgen sie mit Futter und Wasser, lassen sie tiermedizinisch behandeln, impfen und kastrieren.

Als sich eine der drei Tierschützer mit einem verzweifelten Hilferuf an uns wandte, haben wir uns entschlossen, diesen Hilferuf auf unserer Website zu veröffentlichen und den geschundenen Seelen zu helfen – auch wenn unser Verein damit an seine Grenzen kommt. Das Leben dieser Hunde kann nur gerettet werden, wenn wir alle von ihrem Schicksal erfahren und sie ein Zuhause finden. Den ausführlichen Bericht über Ano Liosia können Sie HIER nachlesen.